Der Hafen in Malinska
Europa,  Reisen mit Hund,  Wanderlust

Tagesausflug Krk? Definitiv ja!

Im Mai stehen viele Feiertage vor der Tür, die Luft wird lauer und die Nächte länger. Was mache ich in dem Fall? Richtig, ich fahre ans Meer und lasse es mir gut gehen. Aber zahlt sich das wirklich aus, nur für einen Tag so eine weite Strecke auf sich zu nehmen? Auf jeden Fall! Ich hatte einen der lustigsten Tage, beziehungsweise Abende, meines Lebens und das obwohl ich an diesem Abend auch einen Schock fürs Leben bekommen habe!

Kaum wird es wärmer, zieht es mich ans „nahe“ gelegene Meer nach Slowenien, Kroatien oder Italien. Dieses Mal stand ganz spontan Krk, genauer gesagt Malinska, auf der Liste. Wie es dazu kam? Meine beste Freundin Cnuddl (das kommt von Claudia 🙂 ) sagte: „Hey, am 1. Mai ist frei, fahren wir ans Meer?“ und meine Antwort war ohne zu überlegen natürlich: „Klar, why not“. Während  für meinen Travelbuddy Kristina die Schreibreise in Piran startete, ging es für uns beiden Claudias also los auf die kroatische Insel.  Wir buchten einen Tag vor der Abreise (ja, wir waren echt früh dran) ein Zimmer im Hotel Malin und brachen nach der Arbeit mit voller Vorfreude Richtung Süden auf. Somit hatten wir den ganzen nächsten Tag genug Zeit, um die Meeresluft zu spüren und das Flair der Altstadt Malinska zu genießen. Außerdem sind wir beide keine Frühaufsteher und konnten uns so den frühmorgendlichen Stress ersparen. 🙂 Im Gepäck nur ein Rucksack, ein Volleyball und natürlich meine Hündin Zoey, die bei so einem Ausflug nie fehlen darf.

Endlich Meer!
Endlich Meer!

Wer auf das Navi hört, ist klar im Vorteil

Von meiner Heimatstadt nach Malinska braucht man im Normalfall gute drei Stunden. Da mir das Navi aber prinzipiell auf die Nerven geht, habe ich es natürlich auf lautlos gestellt. Immerhin seh ich ja eh am Bildschirm, wann ich abbiegen muss. Oder so. Fakt war: Vor lauter Quatschen dürfte ich irgendwo eine Abfahrt verpasst haben. Dazu kam noch, dass ich absolut keine Entfernungen einschätzen kann und so ein „in 100 Metern rechts abbiegen“ zu einem „jetzt rechts abbiegen“ (nach ca. 30 Metern) machte. Alles in allem brauchten wir dann gute vier Stunden zu unserem Ziel. Aber macht ja nichts, schließlich haben wir ja Zeit und im Hotel Malin kann man sowieso 24 Stunden lang einchecken. Also, alles kein Problem. Dachten wir zumindest. Nach unserem Check-In gegen 22 Uhr in einem wunderschönen großen Zimmer mit Couch, TV, Küche, Bad und Schlafzimmer, Liegen im Garten und einem kleinen Gartenfleckchen direkt vor der Tür, haben wir uns auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht. Unser erster Weg führte uns logischerweise in die Altstadt. Schließlich geht man davon aus, dass dort die Post abgeht. Naja, in der Vorsaison ist das eher nicht der Fall. Alle gaben uns nur die Antwort, die wir auf keinen Fall hören wollten: „No we don’t have anything to eat anymore.“ Kleine Notiz am Rande: Ich werde ungemütlich, wenn ich hungrig bin 😀 So machten wir uns zurück auf den Weg in unser Hotel, in der Hoffnung, dass wir zumindest noch etwas vom Zimmerservice bekommen würden.

Lebensrettung Primorska Koliba

Auf unserem Rückweg hörten wir unsere Worte fast nicht mehr, da unsere Mägen so laut knurrten (ja, das ist natürlich maßlos übertrieben, aber wir waren wirklich seeeeehr hungrig). Da fiel uns auf, dass direkt neben unserem Hotel ein Lokal ist, bei dem wir noch Musik und Leute hörten. Also versuchten wir dort unser Glück. Die beste Entscheidung, die wir treffen konnten!! Den verhungernden Dackelblick meiner lieben Cnuddl „Do you have anything to eat? Maybe only a toast? Please!“ konnten die Jungs vom Restaurant Primorska Koliba wohl nicht widerstehen und wir bekamen tatsächlich noch etwas zu essen. Und das war nicht nur irgendwas, sondern sie tischten richtig auf für uns. Das Essen dort ist erste Sahne und wirklich nur zu empfehlen! Egal ob eine Platte mit Prosciutto, Käse, Oliven und Toastbrot, das Meeresfrüchterisotto, ein Ceasar Salad, gegrilltes Gemüse, Apfelstrudel oder Panacotta – alles, was wir an diesen beiden Tagen dort gegessen haben, schmeckte wirklich unfassbar lecker!! Doch nicht nur die Speisen, sondern auch die Weinkarte von Primorska Koliba kann sich wirklich sehen lassen. 😉 Und was noch viel wichtiger ist: Die Gastfreundschaft von Carlo und Marko ist einzigartig – thank you guys for this amusing evening and for saving us from starving! 😀 (Kleine Info am Rande: Die Väter dieser beiden Juniorchefs sind übrigens Zwillinge und die Seniorchefs des Familienbetriebs.) Mit vollen Mägen machten wir uns also auf den Rückweg ins Hotel und dann passierte mir leider ein richtig blödes Unglück: Ich habe es irgendwie geschafft, meinen Ehering zu verlieren (der nebenbei erwähnt 200 Jahre alt ist). Vom Nervenzusammenbruch bis zur mehrstündigen Suchaktion war dann noch alles mit dabei. Ich sah schon mein Leben an mir vorbei ziehen (ja, ich übertreibe wieder maßlos), als ich meinen geliebten Ring am nächsten Morgen auf der Promenade wiederfand – ja, manchmal braucht man Glück im Leben! 🙂

Kroatische Jause zum Abendessen (= Mitternachtssack)
Kroatische Jause zum Abendessen (= Mitternachtssack)

Malinska mit Hund

Nachdem ich glücklich und zufrieden mit meinem Ring am Finger in den Tag starten konnte, begannen wir, uns Malinska anzusehen. Die Stadt ist in der Vorsaison auf jeden Fall einen Trip wert! Es sind noch nicht so viele Touristen dort, man kann die einheimische Kultur besser kennen lernen und am Meer noch seine Ruhe genießen. Das Wasser ist so schön, dass man einfach eintauchen möchte, egal wie kalt es noch ist. Gutes Essen, tolle Menschen, glasklares Meer und ein wunderschönes Hotel – was will man mehr? Und das Beste: Mein Hund war nirgends ein Problem. Weder im Hotel (sie durfte nur in den Frühstücksraum nicht mit, auf der Terrasse wäre es aber kein Problem gewesen), noch am Meer oder im Restaurant. In Malsinska sind viele Hunde unterwegs und die Menschen reagieren positiv auf die flauschigen Vierbeiner. Natürlich gibt es Strandabschnitte, an denen sie nicht geduldet werden, aber im Großen und Ganzen war es kein Problem. Wie es in der Hauptsaions aussieht, kann ich aber nicht beurteilen. Wir werden auf jeden Fall wieder dort hin fahren. Auch wenn es sich auch für einen Tagesausflug auf jeden Fall auszahlt, werden wir das nächste Mal sicher länger bleiben 🙂 Und nicht vergessen: Fixe Adresse -> Primorska Koliba! 🙂

Mit Cnuddl und Zoey in Malinska
Mit Cnuddl und Zoey in Malinska
Kommentare deaktiviert für Tagesausflug Krk? Definitiv ja!

Claudia liebt es zu reisen und neue Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Außerdem ist sie passionierte Hunde- und Katzenmama, was sich aber Dank eines tollen Ehemanns super vereinbaren lässt :)